13.02.2018: Stadtmauersanierung startet

Ein wesentlicher Bestandteil der Bayerischen Gartenschau 2019 in Wassertrüdingen sind städtebauliche Maßnahmen, das ganze Quartier der südlichen Altstadt wird aufgewertet. Die Gartenschau soll den Wassertrüdinger Bürgern langfristig etwas bringen und nachhaltig sein. Ein Schwerpunkt der städtebaulichen Aufwertung liegt im Bereich von Plätzen in der südlichen Altstadt, aber auch der ehemaligen Stadtmauer, die einst die Altstadt umrundete und jetzt nur noch in Teilbereichen erhalten ist. Ein großes Teilstück im Bereich der Alten Schulgasse war bis vor ein paar Jahren in ein Möbelhaus eingebaut, nach dessen Abriss stand sie in unansehnlichem Zustand in der Nähe des Sonnenuhrenparks. Derzeit wird sie saniert (unser Bild). Die Städtebauförderung unterstützt diese Maßnahme mit 60 % Förderung, in diesem Fall sind das rund 40.000 Euro. Um den Zug der ehemaligen Stadtmauer im Bereich des Entengrabens ab dem Sonnenuhrenpark auch augenscheinlich wieder „in Szene“ zusetzen, wird zwischen dem derzeit zu renovierendem Teilstück und dem Sonnenuhrenpark, einer Lücke, ein Stück künstlerisch eingebaut. Es handelt sich um ein durchsichtiges Metallgestell. Hier engagiert sich die Städtebauförderung sogar mit 80 % Förderung, etwa 80.000 Euro. Die Stadtmauersanierung soll bis April 2018 fertig gestellt sein, die Arbeiten für den künstlerischen „Lückenschluss“ sind derzeit ausgeschrieben.