Freundeskreis übernimmt Beetpflege

Das Engagement im Freundeskreis Heimatschätze e.V., der im Zuge der Gartenschau 2019 in Wassertrüdingen ins Leben gerufen wurde, ist nach wie vor groß. Auf Grund der Corona-Krise kann der Verein viele der geplanten Veranstaltungen nicht durchführen, die Vorstandschaft ist trotzdem im regen Austausch, um das Sommermärchen so gut es geht zu erhalten. Seit kurzem treffen sich beispielsweise wieder die Boule-Spieler, die sich auch im Verein organisieren, am Regionalpavillon zum Spielen, um für Belebung am Gelände zu sorgen. Mitmachen kann in dieser Gruppe jeder. Am Wochenende fand zusätzlich eine Begehung mit Garten-Freunden statt, die sich bereit erklärt haben, die Beete im Wörnitzpark sowie an der Stadtmauer in Richtung Sonnenuhrenpark zu pflegen. Ann-Kathrin Angerer, Beisitzer im Verein und gleichzeitig für die Grünanlagen-Pflege im Bauhof Wassertrüdingen zuständig, zeigte der kleinen Gruppe die besagten Beete und erläuterte die Aufgaben. Neben dem Ausgrasen und Unkraut zupfen, ist vor allem in den großen Rosenbeeten am Regionalpavillon das Abschneiden der verwelkten Rosenköpfe wichtig. Eine Familie erklärte sich sofort bereit am Montag mit den Arbeiten zu beginnen. Angerer zeigte sich begeistert und dankbar für die Unterstützung. Sie sei für Rückfragen der Gruppe immer zu erreichen und empfahl, sich immer vorher abzusprechen, um gemeinsam zu arbeiten, da mehr Hände auch größere Flächen schneller bewältigen. Begleitet wurde die Gruppe von den Damen des Touristikservice, die sich auch bereit erklärt haben mit zu wirken. „Wir planen in der Mittagspause oder Freitagnachmittag immer mal wieder einen Pflegerundgang ein, um unsere Kollegen und den Verein mit zu unterstützen“, so Marleen Gagsteiger vom Touristikservice Wassertrüdingen.

 

Wer noch Interesse an einer Mithilfe hat, kann sich an den Touristikservice (09832/682245) oder direkt an den Freundeskreis (freundeskreis-heimatschaetze@web.de) wenden.