Wörnitzpark

Im Wörnitzpark finden Sie die Garten- und Kulturschätze. Auf der Sparkassenbühne und den Aktionsflächen in unmittelbarer Nähe zum Eingang zeigen die Verbände, Vereine und viele andere, was die Region kulturell zu bieten hat, und ein umfangreiches Kulturprogramm lädt zum Verweilen ein.

In den Schatzkammern der Garten- und Landschaftsbaubetriebe überraschen Sie die Firmen mit den unterschiedlichsten Gestaltungsschwerpunkten und präsentieren ihre ganz persönlichen Schätze: Der Schatz des FibonacciBlühend alte ModerneUrlaubsfeeling zuhauseDie Schätze liegen  schon vor unseren Augen – truth mutinga und Schläft ein Lied in allen Dingen. Im Berufswettkampf „Oskar Augustin Cup demonstrieren die jungen Landschaftsgärtner, wie man nach allen Regeln der Kunst einen Garten baut und bepflanzt.

Die Baumschulbetriebe zeigen in ihren Beiträgen Bizarre Schönheiten und die Vielfalt der Ahorne. Die Sommerblumenbeete auf insgesamt 1.200 qm  mit unterschiedlichen Farb- und Pflanzschwerpunkten sind nicht nur hier zu finden, sondern begleiten die Besucher auf ihrem Weg durch beide Parkteile. Neben abwechslungsreich begrünten Pflanzgefäßen demonstrieren kleine Balkongärtendie direkt an der Wörnitz liegen, Vielfalt auf kleinsten Raum. Im Informationszentrum Bayern blüht beantworten erfahrene Gärtner Ihre Fragen zu Pflanzenschutz, Pflanzenverwendung und vielem mehr.

Auch die Schatzkammern der Kooperationspartner der Gartenschau Wassertrüdingen sind im Wörnitzpark zu finden: Das Pinsel- und Bürstenmuseum in Bechhofen, das mit der Gartenschau-Eintrittskarte kostenfrei besucht werden kann, zeigt den Ausstellungsbeitrag Pinsel gehen um die Welt, und die N-ERGIE AG hat einen eigenen  Garten gestaltet. Das Schloss Dennenlohe ist Ausstellungspartner beim Garten der Gewinnerin des Lucie-Pückler-Preises

Vorbei an der Schubkarrenparade des Verbands Bayerischer Parks und Gärten führt Sie der Weg weiter zum Platz an der Heubrücke mit dem Regionalpavillon. Das Erdgeschoss und die Landkreisbühne gehören den Landkreisen Ansbach, Donau-Ries und Weißenburg-Gunzenhausen sowie den Tourismusverbänden Fränkisches Seenland, Romantisches Franken und Ferienland Donau-Ries, die Ihnen hier die Schätze der Region aus den Bereichen Freizeit & Natur, Genuss & Kulinarik sowie Kunst & Kultur präsentieren und zeigen, was die Gegend besonders macht. Im ersten Stock des Pavillons erwartet die Besucher eine Dauerausstellung zur Fischwirtschaft in Mittelfranken. In direkter Nähe zum Aussichtspavillon können Sie auf einem Luftbild die Region aus der Vogelperspektive erkunden.

Auf der sanft zum Fluss hin abfallenden Halbinsel, die durch die Verlegung der Wörnitz entstanden ist, informiert das Wasserwirtschaftsamt über den Hochwasserschutz an der Wörnitz und zeigt anhand spannender Funde, wie die Baumaßnahme zu einer faszinierenden Reise in die Vergangenheit wurde. Der Strand lädt mit einem großen Kletterfisch, Himmelsschaukeln und einer Kinder-Mitmach-Bühne zum Spielen und Entspannen ein. 

In der denkmalgeschützten Alten Säge erfahren Sie schließlich allerei Interessantes zur Geschichte des Gebäudes und seines näheren Umfeldes und können dort eine kleine Pause einlegen.

Kulturprogramm

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Der Schatz des Fibonacci

Fibonacci-Garten
Aussteller:
Hartmann Garten- und Landschaftsbau GmbH, Gunzenhausen
hartmann-gartengestaltung.de

Die Fibonacci-Zahlenfolge ist nicht nur eine mathematische Reihe, sondern auch ein Wachstumsmuster in der Natur. Viele Pflanzen weisen in der Anordnung ihrer Blätter und anderer Pflanzenteile Formen auf, die Fibonacci-Zahlen entsprechen – beispielsweise bei den Samen der Sonnenblume. Die als Senkgarten ausgebildete Fläche stellt ein „Schatzkästchen“ der besonderen Art dar. Zentraler Punkt ist die grafische Darstellung der Zahlenfolge in Form einer Spirale aus Cortenstahl. Diese beinhaltet kleinere Elemente der Gartengestaltung aus regionalen Materialien, wie etwa Jurakalkstein, zur Verdeutlichung, welche „Heimatschätze“ sich im Privatgarten verwenden lassen. Zur Inspiration und Ruhefindung lädt ein Sitzplatz aus Lerchenholz ein. Eingerahmt ist der Themengarten von Pflanzen, die in sich die Fibonacci-Zahlenfolge aufweisen.

Blühend alte Moderne

Blühend, alte Moderne
Aussteller:
Zäh Gartengestaltung GmbH & Co. KG, Wassertrüdingen
gartengestaltung-zaeh.de

Der Garten ist geprägt durch klare, geometrische Formen. Neben klassischen Materialien, wie Naturstein, Holz und Betonplatten, kommt auch Schwarzstahl bewusst zum Einsatz. Durch unterschiedliche Höhenstaffelungen der Einfriedungen entstehen vielfältige Ein- und Ausblicke. Hainbuchen- und Eibenhecken sowie ein kleiner Wasserfall schaffen Räume zur Erholung und Entspannung. Im Sitzbereich mit barrierefreiem Durch- und Zugang kommen Schirmplatanen als Schattenspender zum Einsatz. Weitere Sitzoptionen bieten mehrere Natursteinmauern. Stauden- und Gehölzkombinationen begeistern über die gesamte Vegetationsperiode hinweg. Ein Hängestuhl ist das Highlight dieser Schatzkammer. Hier kann man beispielsweise gemütlich ein Buch lesen.

Urlaubsfeeling zuhause

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Die Schätze liegen schon vor unseren Augen – truth mutinga

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Schläft ein Lied in allen Dingen

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Oskar Augustin Cup

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Bizarre Schönheiten

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Die Vielfalt der Ahorne

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Die Sommerblumenbeete

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Pflanzgefäße

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Bayern blüht

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Balkongärten

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Pinsel gehen um die Welt

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Garten der Gewinnerin des Lucie-Pückler-Preises

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Schubkarrenparade des Verbands Bayerischer Parks und Gärten

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Regionalpavillon der Landkreise Ansbach, Donau-Ries und Weißenburg-Gunzenhausen

Die Stadt Wassertrüdingen verbindet die beiden mittelfränkischen Landkreise Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen mit dem schwäbischen Landkreis Donau-Ries. Diese drei Landkreise haben sich im Rahmen der Gartenschau Wassertrüdingen 2019 unter dem Motto „Heimat erleben“ zusammengeschlossen, um die Region sowohl einheimischen als auch auswärtigen Gästen zu präsentieren.

 Im Regionalpavillon widmet sich der landkreisübergreifende Regionalbeitrag den drei Themen Kunst & Kultur, Natur & Freizeit und kulinarische Genüsse und stellt die Schätze der Region vor. Um diese den Gästen näher zu bringen, werden wechselnde Aussteller  auftreten. Über 60 Initiativen konnten als Aussteller gewonnen werden und bieten den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm. Von Freilichttheatern und Festspielen über Direktvermarkter bis hin zu Naturparken erstreckt sich die Bandbreite der Aussteller.

Die Region umfasst eine Fläche von über 4.200 km² und erstreckt sich vom Taubertal und der Frankenhöhe im Norden, über das Nördlinger Ries mit dem Ries-Krater sowie das Mittelfränkische Becken mit dem Fränkischen Seenland und die Fränkische Alb bis ins Altmühltal bzw. bis zur Donau im Süden. Rund 408.500 Menschen leben und arbeiten hier.

Mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft, ihren malerischen, historischen Städten und ihrer traditionellen, regionalen Küche wartet die Region mit einer Vielzahl regionaler Schätze auf. Die Karte bietet Ihnen einen Überblick – kommen und entdecken Sie unsere Region!

Schätze der Region

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Dauerausstellung zur Fischwirtschaft in Mittelfranken

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Hochwasserschutz an der Wörnitz

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.

Alte Säge

Hier erhalten Sie demnächst weitere Informationen.