Ganz Wassertrüdingen profitiert vom Grün

In Wassertrüdingen geht es beschaulich und herzlich zu. Zugleich geht der Blick hier weit. Dafür sorgt schon allein die Nähe zum Hesselberg, dem einzigen fränkischen Berg mit Alpenblick. Die kleine Stadt trotzt mit neuen Ideen und Wagemut der Globalisierung und dem Wandel auf dem Land. Neben dem Erhalt und der Stärkung des Bestandes war den Verantwortlichen die Vorausschau in die Zukunft wichtig. Neue Maßnahmen für den Hochwasserschutz waren erforderlich, ebenso wie zeitgemäße Strukturen für künftige Wohngebiete. Beides konnte mit den beiden neuen Landschaftsparks aufs Beste realisiert werden. Dabei bleibt sich Wassertrüdingen treu. Es bleibt klein und überschaubar. Die Natur und das freie Land waren vorher bereits nah. Sie rücken mit dem neu entstandenen Wegegeflecht noch näher und werden noch mehr erlebt und geschätzt. Die vielen neuen und alten Wege verbinden sich über die Altstadt und stärken ihre zentrale Bedeutung. Die Entfernungen sind kurz von der Innenstadt in die Gärten und Parks und von dort in die freie Landschaft, auch zu Fuß und mit dem Rad. Wassertrüdingen ist schon seit vielen Jahren als Radlerstadt bekannt. Die Fahrradfahrer machen jetzt noch lieber Rast in den Gärten und Parks am Wasser.