Wassertrüdingen ist die südfränkische Stadt der Gärten und Parks am Wasser

Zwei große Landschaftsparks und im Herzen die malerische Altstadt: So präsentiert sich Wassertrüdingen zur Gartenschau „Natur in der Stadt“ 2019. Das Motto der Gartenschau lautet „Wasser Garten Trüdingen“. Und es ist hier Programm. Wassertrüdingen liegt direkt am Ufer des Flusses Wörnitz inmitten einer Auenlandschaft geprägt von Weihern, Bächen und Gräben. Im Zentrum bietet die Markgrafenstadt historisches Ambiente. Die alten Stadttore als bekannte Wahrzeichen, das Wasserschloss und das Band aus Gärten entlang der Stadtmauer: Es sind Kleinode, die auf Dauer erhalten bleiben. Viele Details wurden im Zuge der Gartenschau verbessert. Durch die Neu- und Umgestaltung auf rund 13 Hektar Fläche entstand eine Natur- und Kulturlandschaft, die für die Wassertrüdinger und ihre Gäste sehr gut erlebbar und nutzbar ist. Früher war südlich des Zentrums an der Wörnitz das gefühlte Stadtende. Jetzt erschließt sich dort der Wörnitzpark mit seinem vielfältigen Angebot zum Spazierengehen und Verweilen. Ebenfalls fehlten im Norden des Stadtgebietes attraktive Grünflächen. Hier können nun alle Generationen die Natur im Klingenweiherpark erleben. Ganz behutsam, mit möglichst geringen Eingriffen in die vorhandenen Werte, doch zugleich kreativ und ideenreich gestalteten die Planorama Landschaftsarchitekten die Wassertrüdinger Freiräume.